Kontaktadresse & Buchungsanfragen

Evangelische Jugendbildungsstätte Neukirchen
Am Hag 13
96486 Lautertal

Tel.: +49 (0)9566 8086890
E-Mail: info@jubi-neukirchen.de


zum Kontaktformular
zur Anfahrtsskizze
Preise, AGBs, Hausordnung

Fresh up!

Die Evangelische Jugend Oberfanken und die Evangelische Jugendbildungsstätte Neukirchen haben am 24. November 2016 zu einem gemeinsamen Fachtag „Fresh up! - Aufsichtspflicht in der Jugend(verbands)arbeit für Fachkräfte“ geladen.

Nicht nur für die Jugendlichen Teilnehmenden bei Freizeiten, Aktionen und im Ferienprogramm, sondern auch für die ehrenamtlichen Mitarbeitenden tragen Hauptberufliche Verantwortung. In Juleica Schulungen und in der Praxis werden die Jugendlichen fit für die Einsätze und das selbstständige Leiten von Angeobten gemacht.

Dieser Fachtag diente dazu, das Wissen aufzufrischen und die Veränderungen in der Rechtssprechung in den letzen Jahren aufzuzeigen. Schnell war die Veranstaltung ausgebucht und Felix Stöhler, der Referent, referierte zu Grundlagen und Inhalten und Haftung bei Verletzung der Aufsichtspflicht ebenso, wie zur Haftungsverteilungen zwischen Träger und haupt- bzw. ehrenamtlich Mitarbeitenden. Durch seine Erfahurng als Ehrenamtlicher in der Evangelischen Jguend Oberfranken konnte er mit vielen paktischen Beispielen die Theorie veranschaulichen und erarbeitet mit den Teilnehmenden gemeinisam Lösungen für die pädagogische Praxis der Jugendarbeit anhang von Fallbeispielen.

Begleitprogramm Patenmodell

Ende Januar starteten 10 Azubis aus dem Raum Coburg mit dem Begleitprogramm zum Patenmodell, welches von der Jugendbildungsstätte in Kooperation mit der IHK zu Coburg angeboten wird.

Der Basisgedanke des gesamten Modells ist der der Peer Education. In der Regel annähernd gleichaltrige Personen aus dem Unternehmen übernehmen die besondere Rolle der Begleitung von jungen Geflüchteten im Betrieb. Gleichzeitig setzten sich die Teilnehmer mit ihrer eigenen Situation und aktuellen gesamtgesellschaftlichen Themen auseinander und wirken als Multiplikatoren im Unternehmen für eine Kultur der Offenheit.


Während einer Schulung über zwei Tage wurde sich mit Themen wie Einheit, Vielfalt, interkulturellem Verständnis und mit der eigenen Rolle als Pate/Patin beschäftigt. "Herausfordernd, anspruchsvoll und spannend" beschrieb ein Teilnehmer die Aufgabe. Die Schulung war ein Auftaktmodul in einem umfassenden Begleitprogramm.