Kontaktadresse & Buchungsanfragen

Evangelische Jugendbildungsstätte Neukirchen
Am Hag 13
96486 Lautertal

Tel.: +49 (0)9566 8086890
E-Mail: info@jubi-neukirchen.de


zum Kontaktformular
zur Anfahrtsskizze
Preise, AGBs, Hausordnung

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge ...

Am 31.01.2017 wurde Karola Wischnewski in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Nach 45 Arbeitsjahren, und davon 17 Jahren als Verwaltungskraft in der Jugendbildungsstätte, verabschiedeten sich Mitarbeiter*innen, Wegbegleiter und Vorgesetzte von der "Stimme am Telefon".

Dekan Andreas Kleefeld legte im Rahmen einer Andacht den Blick zurück auf das Geschaffte und eröffnete den Horizont auf das, was in dem neuen Lebensabschnitt so kommen mag. Gemeinsam mit der Leitung Anja Keyser wurde vom Dekan für Frau Wischnewski und alle Anwesenden der Segen gespendet und kleine Geschenke sollten in Erinnerung rufen, wie deutlich Frau Wischnewski gewisse Bereiche in der Jugendbildungsstätte mit beeinflusst hat. Für ihre Mühen und ihr Engagement bedanken wir uns herzlich und wünschen ihr für die Zukunft alles Gute und Gottes Segen!

Austausch zum gelingenden Miteinander leben unterschiedlicher Kulturen

Am Mittwoch, 16. November 2016 hat Neukirchen Fachtag zum Thema „Miteinander leben!“ stattgefunden.

Die Veranstaltung hat eine Plattform zum Austausch in der interkulturellen und interreligiösen Arbeit geboten und wurde von Stadt Coburg, Caritas, der Internationalen Islamischen Gemeinde Coburg und der Evangelischen Jugendbildungsstätte Neukirchen durchgeführt.

Fachkräfte, ehrenamtlich Engagierte und Studenten konnten sich am Vormittag im Rahmen von persönlichen Berichten bei einer Podiumsdiskussion ein Bild davonmachen, was es heißt in der fremden Kultur zu leben. Die vier Podiumsdiskutanten verdeutlichten, dass das Erlernen von Sprache, persönliche-fördernde Kontakte und transparente institutionelle Unterstützung den Eingewöhnungsprozess beschleunigen.

Anschließend berichtete beim „Crash-Kurs Islam“ der Imam, Dario Soresina, über seine Religion und seine Arbeit in der Internationalen Islamischen Gemeinde. Geschichtliche Inputs und grundlegende Denk- und Verhaltensmuster im Islam gaben den Besuchern weitreichende Einblicke.

Inhaltich vertieft konnte dann in den Arbeitsgruppen zu den Themen: Jugendlich und nach der Flucht in Deutschland, Die Rolle von Frau und Mann im Islam, Miteinander leben! und Arbeiten in Deutschland, aber wie? vertieft diskutiert werden. Der respektvolle Umgang untereinander und die Offenheit der Referenten und Referentinnen ermöglichten einen sehr intensiven Austausch in warmherziger Atmosphäre. Die Resonanz von Teilnehmerinnen und Teilnehmern machte deutlich, dass in kurzer Zeit Wissen vermittelt wurde, dass für die Alltagsarbeit, ob im Studium, im Ehrenamt, der Schule oder der sozialen Arbeit gut genutzt werden kann

Entsprechend des Gedankens, des gemeinsamen Miteinanders waren die rund 50 Teilnehmenden eingeladen freiwillig im Laufe des Tages unterschiedliche Gebetsformen wahrnehmen und u.a. beim orientalischen Buffet den Austausch vertiefen. Zudem hatten die Besucher die Möglichkeit in den Pausen Büchertische zu sichten und sich zu informieren, welche Veröffentlichungen u.a. in der Stadtbücherei Coburg zu entleihen sind.

Es wurde deutlich, dass es wichtig ist, miteinander ins Gespräch zu kommen, sich auf Augenhöhe zu begegnen, strukturelle Herausforderungen anzunehmen und die Vielfalt zu würdigen.

Diese Veranstaltung wurde durch die „Partnerschaft für Demokratie in der Stadt Coburg“ im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und durch Aktionsprogramm des Bayerischen Jugendrings „Flüchtlinge werden Freunde!“ ermöglicht.