Kontaktadresse & Buchungsanfragen

Evangelische Jugendbildungsstätte Neukirchen
Am Hag 13
96486 Lautertal

Tel.: +49 (0)9566 8086890
E-Mail: info@jubi-neukirchen.de


zum Kontaktformular
zur Anfahrtsskizze
Preise, AGBs, Hausordnung

Energiewende und berufliche Zukunft

Mit ihrer individuellen Zukunft und der Zukunft unserer Erde befassten sich Teilnehmer aus Rothenburg o.T. bei einem Seminar mit dem Titel „ Energiewende und berufliche Zukunft“.

Was hat meine individuelle Lebensführung mit dem globalen Klimawandel zu tun? Wo haben wir Verantwortung mit unserem Konsumverhalten und Energieverbrauch ? Der Film „ der ökologische Fußabdruck“ veranschaulichte als Einstieg gut verständlich, welcher Rohstoff und Energieverbrauch sich bei der Herstellung des täglichen Lebens verbirgt und so unseren individuellen „Verbrauch der Erde“ ausdrückt: Obwohl wir nur eine Erde haben verbrauchen wir bei unserem aktuellen Lebensstil 2-3 Erden. Wege einer nachhaltigen Energieerzeugung konnten in nächster Nähe erkundet werden.

Nach einer Wanderung zur Sennigshöhe konnten Windkraft, Fotovoltaik und Bio-Gas besichtigt werden. Unter der fachkundigen Erläuterung von Marco Höhn von den Neustadter Stadtwerken wurden Kosten, Nutzen und eingesparte CO 2 Mengen verglichen. Aber auch die Eingriffe in die Landschaft und der Preis der regenerativen Energie wie Flächenverbrauch, Verspargelung der Landschaft und Transportwege wurden diskutiert. Doch was, wenn Sonne und Wind ihre Dienste versagen? Dann hilft die Biogasanlage am Rande Mirsdorfs. Sie wird mit einem Mix aus Speiseabfällen, Mist ,Gülle und Molke gefüttert. Heraus kommt variabel einsetzbarer Strom, geruchfreier Dünger und nutzbare Abwärme. Und aus dem Schornstein kommt Wasserdampf.

Friedensstifter Seminar in der Weihermühle

In einem Wochenendseminar wurden 12 Jugendliche aus Schottenstein zu Friedensstiftern ausgebildet.


Die Trainer waren Pfr. Kollmer und Günter Schiller. In diesem Intensivkurs setzen sich die Teilnehmer mit Formen der alltäglichen Gewalt auseinander und lernten Methoden der Gewalt zu begegnen: Wie gehe ich mit Gewalterfahrungen um? Wie kann ich mich wehren und wie kann ich „friedlich“ einschreiten? Das Seminar war geprägt von vielen praktischen Übungen und Spielen, die zum Einmischen ermunterten. Das Seminar war so aufgebaut, dass die Spiele auch in der Jugendarbeit vor Ort eingesetzt werden können. In der Feedbackrunde kam heraus, dass auch der Spaß beim Training nicht zu kurz kam.

Am 15.04.14 wurden die Zertifikate und Friedenspässe an die Friedensstifter und Friedensstifterinnen in einer Feierstunde übergeben